Berlin: Bundesfinale des „Rendezvous der Besten“ im November 2014

Mit viel Elan reisten die zwölf Rope Skipping Girls der Showgruppe „Pader Skipper“ am vergangenen Wochenende zum Bundesfinale „Rendezvous der Besten“ des Deutschen Turnerbundes nach Berlin. Bereits im April hatte sich diese Mannschaft beim Landesentscheid in Hamm für die bundesweite Finale qualifiziert und ging damit für den Landesturnverband Westfalen hochmotiviert an den Start.

Im Showwettbewerb „Rendezvous der Besten“ verschmelzen Kunst und Sport zu einer Einheit – hier bestimmen Kreativität, Innovation und Originalität neben Präzision und Bewegungsqualität die Darbietungen. Die Gruppen präsentieren sich mit Höchstleistungen aus nahezu allen Bereichen des Deutschen Turnerbundes: Tanz, Turnen, Sportakrobatik, Rope Skipping, Trampolin sind dann in Gruppenperformances auf großer Bühne zu sehen.

DSC_0696

Die letzten Takte useres Auftritts in Berlin auf großer Bühne!

Insgesamt 46 Showgruppen aus allen Landesturnverbänden traten am 15.11.2014 im Berliner Horst-Korber-Sportzentrum gegeneinander an und zeigten abwechslungsreiche, anspruchssvolle und sportliche Leistungen auf hohem Niveau in der gut besuchten Halle. Körperbeherrschung, Präzision, Können, Technik und Choreografie waren die Kriterien, die die Jury als Maßstab für die Wertung anlegte.

Die „Pader Skipper“ konnten sich bereits bei dieser erstmaligen Teilnahme am Bundesfinale mit ihrer sprungstarken Show „Fußball WM – Halbfinale Deutschland – Brasilien“ im oberen Mittelfeld platzieren und wurden von der DTB-Jury mit dem Prädikat „sehr gut“ ausgezeichnet. Mehr als zufrieden besuchte die Mannschaft gemeinsam mit Trainerin Conny Bücker abschließend abends die Galashow der 15 ausgezeichneten Gruppen, die sich in diesem Wettkampf den verdienten Titel „DTB – Showgruppe des Jahres 2014“ gesichert hatten.


Am Vorabend des Wettkampfes schauten wir uns Berlin an, und trafen uns dann erschöpft vor dem Brandeburger Tor.

Am Vorabend des Wettkampfes schauten wir uns Berlin an, und trafen uns dann erschöpft vor dem Brandeburger Tor.

Ein abschließender Auftritt am Sonntag bei „Together in Motion“ im heimischen Sportzentrum am Maspernplatz konnte auch das Paderborner Publikum überzeugen, dass Rope Skipping eine Sportart ist, die sportliche Leistung und Kreativität vereint und dem Auge Freude macht.

Mehr als 60 Kinder und Jugendliche trainieren inzwischen regelmäßig in den Rope Skipping Gruppen des TSV Wewer; viele Nachwuchstalente sind in Sicht, so dass auch in der nächsten Saison wieder hervorragende Leistungen zu erwarten sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.